Archiv

Die kommenden Träume 

Die CATERPILLARS haben die Möglichkeit bekommen bei eine Medieninstallation mitzuwirken. Am 28.05.19 verwandelte sich eine Umkleidekabine in ein Filmset, das Bad in ein Make-up Tisch und der Tanzsaal in eine Spielwiese von Museen, Popcorn und abstrakten Formen. Glitzer, Lippenstift und tolle Kostüme durften hierbei auch nicht fehlen. Was das ist? 

Es ist eine performative Medieninstallation mit malerisch anmutende Videoportraits von 63 Hamburger Kindern und Jugendlichen (darunter 5 CATERPILLARS). In den Videos befinden sie sich in imaginierten virtuellen Welten. Auf der realen Bühne schließen parallel dazu erwachsene Performer*innen die Träume der Kinder in ihre Bewegungen mit ein. In den Videos kreieren die jungen Protagonist*innen aus Haltungen, Blicken und Gesten Choreografien für eine Zukunft, in der die digitalen Ökonomien den nächsten Markt bereits erschlossen haben und Unterhaltungs- und Kommunikations-Technologien wie Mixed, Augmented und Virtual Reality zu einem selbstverständlichen Teil unseres Alltags geworden sind. Die Anordnung der Videos bestimmt ein selbstlernender Code, der im Filmmaterial nach Ähnlichkeiten in den Kostümen, Gesichtern und Bewegungen sucht. So entsteht ein technisches Narrativ, ähnlich dem, das digitale Überwachungstechnologien und soziale Medien von uns allen schon jetzt produzieren.

#DIGITALART #CODING #INSTALLATION #PERFORMANCE #GENERATIONISM (Text: Kampnagel)

Wann? ab dem 07.02.2020 (Premiere) bis zum 09.02.2020

Wo? Kampnagel, P1

Tickets? 5 Euro und die bekommt ihr HIER

Jahresrückblick 2019 

 

365 Tage und BUT I FLY DANCE schaut auf ein erfolgreiches, und tänzerisches Jahr zurück! Dies möchten wir nun Revue passieren lassen und Euch ein Ausblick auf das kommende Jahr geben.

 

BUT I FLY DANCE auf Tour: Begonnen hat das Jahr mit unserer neuen Reihe eXchange. Studierende kamen im Februar von der DTAdans-Schule aus Holstebro zusammen mit Lene Bonde. Gemeinsam konnten die TänzerInnen einen tollen Workshop voller Energie, Neugier und ganz unter dem Motto „Tanzen ist unsere Sprache“ genießen. 

 

BUT I FLY DANCE trifft auf die atonale21: Fiona Gordon hat die Anfrage bekommen das Eröffnungsstück der diesjährigen Altonale zu choreografieren unter dem Motto „Reichtum“. Nach einem kreativen Denkprozess standen unsere Tänzerinnen fest und es wurde hart gearbeitet. Zusammen mit Gasttänzerinnen begann eine aufregende Probezeit für die BUT I FLY DANCE Company. Dieses Projekt wurde realisiert durch die Choreografien von Fiona Gordon, dem Videokünstler Paul Gerlach, der Poetryslammerin Anna Wessel, den Hamburg Voices unter der Leitung von Alexander Grimm und der Projektleitung Iwona Liberek. Spannend, Nervenkitzel, aufregend, dynamisch und einfach eine tolle Zeit.

Im Mai wurde geprobt geprobt und nochmals geprobt, da die Premiere immer näher rückte. Die größte Angst: „Das es regnen wird“(Fiona Gordon) Doch wir hatten großes Glück. Der Platz füllte sich, die Stühle blieben trocken und die Tänzerinnen überzeugten! Vielen Dank an Alle Beteiligten für diese tolle Projekt. Nur mit allen zusammen, die solch ein Engagement zeigten, war dies möglich. Du möchtest noch mehr darüber erfahren. Dann Check mal unsere Instagram Seite @ebbe_und_flut_2019 aus! Da findest du viele Eindrücke aus diesem riesen Projekt.

BUT I FLY DANCE und das Training: Natürlich darf das wöchentliche Training zwischen unseren Projekten nicht fehlen. „Mir ist es wichtig, dass meine Tänzerinnen einen gutes Training bekommen, damit sie ihre tänzerische Techniken vertiefen können„ Auch wird choreografisch im Unterricht gearbeitet. „Meine TänzerInnen sollen die Möglichkeit bekommen, ihren Blick für die eignen Kreativität zu öffnen.“ Die CATERPILLARS trainieren immer Dienstags in der Zeit 16.15-17.30 Uhr und sind zwischen 10-14 Jahre alt. Die COCOONS trainieren auch am Dienstag immer von 17.30-19.00 Uhr im Alter zwischen 15-16 Jahren und die COMPANY trainiert immer am Wochenende in der Zeit zwischen 16-19 Uhr ( ab 16 Jahren). Klicke einfach auf WÖCHENTLICHER UNTERRICHT und Du bekommst mehr Infos!

 

BUT I FLY DANCE bildet sich weiter: Sich weiterbilden gehört auch dazu, daher bot BUT I FLY DANCE im April die Möglichkeit auf Kampnagel im Rahmen von Explore Dance ein Stück von Diego Tortelli zu sehen: "shifting perspectives“ Dies war inspirieren für uns alle. Alle waren begeistert von der fabelhaften Performance. Auch im Dezember haben die BUT I FLY´s die Möglichkeit ein Premiere mitzuerleben und zwar von dem Musicalfilm „Cats“. Alle sind schon sehr gespannt, da wir uns nicht so ganz mit dem Musicaltanz auskennen! Die Vorfreude ist da. 

 

BUT I FLY DANCE probieren sich gern aus: Die CATERPILLARS haben im Juni die Möglichkeit bekommen, bei einer Medieninstallation „DIE KOMMENDEN TRÄUME“(v. BARBARA SCHMIDT-ROHR & DANIEL HENGST) mitzumachen. Wir dürfen noch nicht viel verraten, aber eines können wir sagen: Die Premiere ist am 07.02.2020 auf Kampnagel. Die CATERPILLARS sind ein Teil von 63 Hamburger Kindern und Jugendlichen, die bei einem malerisch anmutende Videoportrait mitwirken. Hier bekommt ihr Tickets!

 

BUT I FLY DANCE auf Tour Klappe die II: Im Oktober bekamen wir die Möglichkeit nach Holstebro zu fahren und DTAdans zu besuchen. Gespannt , mit Vorfreude und etwas aufgeregt fuhren wir hin und kamen mit einem Rucksack voller Inspiration zurück. Vielen dank an alle Tänzerinnen und Tänzer, dass sie uns so gut aufgenommen haben. Es sind tolle Workshops, Technik Unterrichte und Gespräche entstanden. Wir hoffen Euch bald wieder, bei uns in Hamburg begrüßen zu dürfen. Zwischen den Unterrichtsstunden und Workshops hatten wir auch die Möglichkeit ein internes Projekt zu starten. Ganz unter dem Motto „eXchanging perspektives“ und unter der Leitung von Sarah Edna Schneider. Durch die Inspiration der Workshops, des Gebäudes und den tollen Tänzerinnen haben wir ein One shot Video erstellt. Noch nicht gesehen?! Dann aber schnell vorbei schauen! HIER KLICKEN

 

BUT I FLY DANCE und Tanz zur Toleranz: Fiona Gordon war auch in diesem Jahr Teil des Teams von Tanz zur Toleranz. Ein tolles Projekt für jeden! Community wird hier groß geschrieben. Im nächsten Jahr geht es weiter. Mehr infos unter —> Mit TANZ zur Toleranz

 

BUT I FLY DANCE liebt Workshops: Zusammen mit Yashasvi Shrotriya wurde im Dezember ein anstrengender aber auch inspirierender Workshop zu gleich gestaltet. Mit der Company, den Cocoons und Tanzgästen war es ein voller Erfolg. 

Wir freuen uns daher sehr Yashasvi Shrotriya auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

BUT I FLY DANCE bietet DIE Möglichkeit: Zum Schluss möchten wir noch erwähnen, dass unsere ehemaligen Mitglieder ihren Traum vom Tanz weitergehen! Hella wurde an der Iwanson international School of Contemporary Dance in München angenommen, Emelie ist Auszubildene an der CDSH und Johanna hat Deutschland verlassen und studiert an der Northern School of dance! Wir sind sehr Stolz auf unsere Company - Mitglieder und wüschen ihn nur das Beste auf ihrem weiteren Weg. 

 

Die nächsten 366 Tage werden auch gefüllt sein von Workshops aus verschieden Contemporary Techniken, besuchen von Tanzstücken und dem Training nicht zu vergessen! Wir blicken mit Freude auf das kommende Jahr. 

 

DU möchtest auch ein Teil hiervon werden? Melde dich einfach bei uns unter butiflydance@gmail.com

Wir freuen uns auf dich und das wir zusammen ein tollen Jahr 2020 gestalten können.

 

XXX

BUT I FLY DANCE 

Unser eXchange nach Holstebro bei dtadans war ein großer Erfolg! 

Es war bereichernd, beeindruckend und energiegeladen zu gleich. Die Tänzerinnenovon BUT I FLY DANCE und die COCOONS haben großartigen und vielseitigen Unterricht in verschieden Stilen von tollen LehrerInnen (Lene Bonde, Melody Putu, Theresa Jarvis, Simone Svane, Daniel Villadsen, Caroline Petter, Anne TØlbØll) 

Die SchülerInnen von dtadans und die Balletskolen Holstebro, haben unsere TänzerInnen mit offnen Armen begrüßt. 

Unsere TänzerInne sind voller Energie, neu erweckten Träumen und Zielen nach hause gefahren. 

Neben dem Unterricht hatte BUT I FLY DANCE ein eignes Projekt. Sie gestalteten ein One Shot Video unter der Leitung von Sarah auf dem von

der Dansk Talentakademi. Das Resultat seht ihr hier bei unsere Video von der One Shot

 

Wenn Ihr noch mehr Eindrücke sehen möchtet, schaut doch bei Instagram vorbei! 

 

@but_i_fly_dance und #butiflyontour 

Jetzt nach der Erholung, die uns die Sommerferien geschenkt hat, sind wir bereit, das letzte halbe Jahr mit Energie zu füllen! Die CATERPILLARS und die COCOONS haben schon ihre ersten Trainingseinheiten hinter sich. An diesem Wochenende trifft sich die Company das erste Mal für, hoffentlich, eine intensive Probe, denn wir haben großes vor! 

 

Das erste spannende, nach der Pause, wird unser Austausch nach Holstebro in Dänemark, zur DTADans School im Oktober. Es wird unsere erste gemeinsame Reise, in eine andere Stadt sein und dazu noch ein neues Land! Die Tänzer werden täglich in mehreren Unterrichten mittanzen können. Wie zum Beispiel im Contemporary, Improvisation und auch Ballett. Außerdem werden wir eine Aufführung von 

THE BLACK BOX DANCE COMPANY besuchen. 

Folge unserer Reise, auf Instagram: @but_i_fly_dance und #butiflyontour

BUT I FLY DANCE COMPANY on Tour.

Wir haben eine besondere Beziehung mit der Talentakademie DTAdans in Dänemark aufgebaut. Wir haben zusammen einen Workshop gestaltet.       

Vom 06.-10. Oktober war die Company in Holstebro, Dänemark einen Tanzaustausch mit DTAdans erleben!

 

 

#butiflydanceontour

Ebbe und Flut

Was für ein Erfolg! 

Am 31.05.2019 war der Tag der Eröffnung der Altonale21 und auf dem Platz der Republik war eine lebhafte Atmosphäre von den unterschiedlichsten Menschen, die die vielseitigen Angebote genossen haben. Nach kurzer Zeit füllten sich die Plätze mit neugierigen Zuschauern, die gespannt auf den Beginn unserer Tanzperformance warteten. Es wurde eine dreidimensionale Bühne geboten, mit dem energiegeladenen Tanz der BUT I FLY DANCE COMPANY und Gästen, der atmosphärischer Gesang von den HamburgVoices, auf der Black Form die politisch-kritische Poesie von der Poetry Sammlerin Anna Wessel und die beeindruckende Videoprojektion von dem Visual Artist Paul Gerlach.

Das Stück begann mit dem Gesang des Chors, die die Gier der Menschheit repräsentiert. Sie wurden abgelöst von den Tänzerinnen, die kapitalistische Mächte darstellten und im laufe des Stückes, stellten sie sich die Frage Warum? Unterstützt wurde es von Wörtern und Videomapping auf der Rathausfassade. 

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für diese gelungene Zusammenarbeit! Wir würden uns freuen, wenn wir dieses Stück auf einer anderen Bühne noch einmal präsentieren dürften. 

Weiter Eindrücke findet ihr auf unseren Social Media Kanälen: ebbe_und_flut_2019  oder Ebbe und Flut. 

#butiflydancemeetsaltonale21

Dieses Projekt von der Choreografin, Fiona Gordon, zusammen mit ihre Company, BUT I FLY DANCE COMPANY und Gäste, sollen sich sowohl mit dem „Reichtum“ Hamburgs beschäftigen, als auch ein Bewusstsein dafür geben, wie viel Armut es in einer großen Metropole wie Hamburg gibt.
Mit der Unterstützung der Poetry slammer Anna Wessel und dem Bewegungschor „Hamburg Voices“, unter der Leitung von Alex Grimm und dem Video Künstler, Paul Gerlach, werden wir eine spannende, politisch kritische Performance mit einem „Reichtum an Künsten“ in Tanz, Wort, Projektionen und Gesang präsentieren.

Die Kunst kennt keine Armen oder Reichen, keine Rasse oder Religion - sie verbindet.

@ebbeundflut2019

eXchange

Am 10.02.2019 fand unser Austausch mit engagierten SchülerInnen der  DTAdans aus Holstebro in Dänemark statt. Wir beschäftigten uns mit "eXchange", als Leitfaden des geteilten Vormittags mit BUT I FLY DANCE COMPANY und den Cocoons. Der Workshop wurde unterichtet von Fiona Gordon und Lene Bonde.

“Mit den dänischen Tänzern zu tanzen und sich auszutauschen - im Sinne von dem Motto "exchange" - war echt interessant und für mich mal etwas ganz anderes. Da hat man mal wieder gemerkt wie schnell Tanzen verbindet... innerhalb von 3 Stunden hat man die Distanz und Kinesphäre der zuvor "Fremden" durchbrochen und am Ende fühlte es sich an, als würde man sie schon ganz gut kennen, obwohl man "nur" mit ihnen getanzt hat. Die Sprachbarriere war so auch unproblematisch, denn tanzen und von einander lernen kann man ja auch ohne große Worte! “ - Britta S. (Tänzerin der But I Fly Dance Company)

International, talking with our body, inspiring, never stop learning, fun, looking forward to repetition - Linn P. (Tänzerin der But I Fly Dance Company)

Workshop

HAST DU ES VERPASST!

Am 08.12.2019 gab es die Möglichkeit einen intensiven Workshop mit Yashasvi Shrotriya zu erleben. 

 

butiflydance@gmail.com

Es war ein große Erfolg! 

Und er kommt wieder!

Workshop mit Philipp van der Heijden im Jahr 2017 zum Thema: "Impulse nehmen und geben".

Fotografiert von Ina Oertelt

Flyer

Wo wir noch zu finden sind

Wir nehemen an dem Projekt "mit Tanz zur Toleranz" teil. Es ist ein sehr spannender Prozess! Wir werden nicht nur unsere eigenen Choroegrafien zeigen, sondern es werden auch TänzerInnen bei einer Vielzahl von Workshops mit machen. Folge den Ereignisse auf: http://www.nader-etmenan-stiftung.de/mit-tanz-zur-toleranz

© 2023 by Name of Template. Proudly created with Wix.com